Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Löwengebäde am Universitätsplatz

Kontakt

Forschungsstelle Kapitalmarktstrafrecht
Prof. Dr. Christian Schröder

Friedemann-Bach-Platz 6
06108 Halle /S.

Postanschrift:
Prof. Dr. Christian Schröder
Franz-von-Liszt-Haus
Universitätsplatz 6
06108 Halle /S.

Weiteres

Login für Redakteure

Forschungsstelle Kapitalmarktstrafrecht

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz der Forschungsstelle Kapitalmarktstrafrecht an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg!

Drittmittel-Projekt: Prävention von Kapitalmarktdelikten und Risiken der Geldwäsche

Der Lehrstuhl betreibt im Rahmen seines Forschungsprofiles das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt "Prävention von Kapitalmarktdelikten und Risiken der Geldwäsche".

[ mehr ... ]

Neuerscheinung: Christian Schröder, Handbuch Kapitalmarktstrafrecht, 3. Aufl., Köln u.a. 2015

Handbuch Kapitalmarktstrafrecht

Handbuch Kapitalmarktstrafrecht

Neuerscheinung: Christian Schröder, Europa in der Finanzfalle - Irrwege internationaler Rechtsangleichung

Christian Schröder, Europa in der Finanzfalle - Irrwege internationaler Rechtsangleichung

Christian Schröder, Europa in der Finanzfalle - Irrwege internationaler Rechtsangleichung

Internationale Regulierung gilt als ein Mittel, um die Finanzmärkte vor  Krisen zu bewahren. Das Buch zeigt auf, dass genau das Gegenteil richtig  ist. Die internationale Regulierung hat zum Entstehen schwerer Krisen  beigetragen. Die internationale Finanzmarktpolitik allgemein und  insbesondere das Recht der Europäischen Union (EU) haben versagt. In  Europa geht es so schlimm zu, dass die am Euro teilnehmenden  Mitgliedstaaten der EU in einer international bedingten Finanzfalle  sitzen.
Die Bürokratien der EU und insbesondere die EU-Kommission  haben auf dem Weg in die letzten Finanzkrisen versagt. Das Buch weist  das anhand der systemischen Finanzkrise und der Staatsschuldenkrise bis  ins Detail nach.
Untersucht wird ferner der ermüdende Prozess der  Rechtsangleichung, der sich viel zu stark in Detailregelungen  verzettelt. Sprache und Ausdruck des internationalen Rechts sind so  schlecht und verschachtelt, dass immer wieder Regelungslücken aufreißen.  
Das Werk enthält aber auch Vorschläge, wie manches zum Besseren  gewendet werden kann. Der Text benennt dezidiert die wesentlichen  Eckpunkte einer Finanzmarktregulierung, rät aber dringend dazu,  international nur feste Grundsätze zu regeln, die Einzelheiten aber den  Nationalstaaten zu überlassen. Auf diese Weise kann auch das  Demokratiedefizit der EU überwunden werden. Eine zu stark ins Detail  gehende Rechtsangleichung im internationalen Recht kann der Demokratie  schaden und läuft Gefahr, zahlreichen Volkswirtschaften identische  Schwachstellen zu verleihen.

133 S., Berliner Wissenschafts Verlag, Berlin 2012.

Aktuelle Meldungen

08.02.2017 - 1. Finanzmarktnovellierungsgesetz: Weitgehende Änderungen im Kapitalmarktstrafrecht – Aktuelle Veröffentlichung

Aus aktuellem Anlass befasst sich Michelle Poller, LL.M.oec. mit dem geänderten Sanktionsrahmen bei Kapitalmarktdelikten nach dem neuen europäischen Marktmissbrauchsrecht, insbesondere die Umsetzung in deutsches Recht (Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht) sowie deren Europarechtskonformität.

Neuer Sanktionsrahmen auf dem Gebiet der Marktmanipulation nach dem aktuellen europäischen Marktmissbrauchsrecht - Europarechtskonformität des 1. FimanoG?
Neuer Sanktionsrahmen nach dem 1. FiMaNoG.pdf (635,2 KB)  vom 08.02.2017

25.10.2013 - Vortrag: "Marktmanipulation und Insiderhandel als Geldwäschevortaten: Risiken für die Kreditwirtschaft"

Im Rahmen des "6. Jahreskongress Compliance und Rechtsfragen der Anlageberatung" des Ostdeutschen Sparkassenverbandes am 24./25. Oktober in Potsdam wird Prof. Dr. Christian Schröder  zum Thema "Marktmanipulation und Insiderhandel als Geldwäschevortaten: Risiken für die Kreditwirtschaft" vortragen.

[ mehr ... ]   

13.09.2013 - Vortrag: "Marktmanipulation und Insiderhandel als Geldwäschevortaten: Risiken für die Kreditwirtschaft"

Im Rahmen des vom 11. bis 13. September in Potsdam stattfindenden "11. Jahreskongresses zur Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung 2013" wird Prof. Dr. Christian Schröder am 13. September zum Thema "Marktmanipulation und Insiderhandel als Geldwäschevortaten: Risiken für die Kreditwirtschaft" vortragen.

[ mehr ... ]   

26.08.2013 - Aktuelle Veröffentlichung

Schröder, Die Europäisierung des Strafrechts nach Art. 83 Abs. 2  AEUV am Beispiel des Marktmissbrauchsrechts: Anmerkungen zu einem  Fehlstart, HRRS 2013, 253 ff.

Beitrag als PDF-Dokument herunterladen.
Schröder HRRS 2013_253.pdf (6,1 MB)  vom 26.08.2013

24.01.2012: Journalistische Unternehmensberichterstattung und Strafrecht

Aus aktuellem Anlass    (Marktmanipulation durch Journalisten bzw. Autoren  in Börsenbriefen) finden Sie an dieser Stelle den Aufsatz  "Journalistische Unternehmensberichterstattung und Strafrecht" aus dem  Sammelband "Kapitalmarktrecht und Pressefreiheit", der 2011 im  Nomos-Verlag erschienen ist, herausgegeben von Schröder/Sethe.

Schröder, Journalistische Unternehmensberichterstattung und Strafrecht, in: Schröder/Sethe (Hrsg.), Kapitalmarktrecht und Pressefreiheit, 2011, S. 75 ff.
Schröder_Journalistische_Unternehmensberichterstattung_und_Strafrecht.pdf (10,7 MB)  vom 24.01.2012

externer Link

17.01.2012: Neuerscheinung

Schützendübel, Die Bezugnahme auf EU-Verordnungen in Blankettstrafgesetzen

[ mehr ... ]

Christian Schröder, Handbuch Kapitalmarktstrafrecht, 2., erweiterte Auflage, Köln 2010

Handbuch Kapitalmarktstrafrecht 2. Aufl.

Handbuch Kapitalmarktstrafrecht 2. Aufl.

Eine systematische Darstellung des  Kapitalmarktstrafrechts für Wissenschaft und Praxis - mit dem neuen  Kapitel "Die Finanzkrise und das Strafrecht"

  • Kapitalanlagebetrug
  • Manipulation des Börsen- und Marktpreises
  • Insiderstraftaten
  • Das Verfahrensrecht nach dem Wertpapierhandelsgesetz - WpHG
  • Verleiten zu Börsenspekulationsgeschäften
  • Verstöße gegen das Kreditwesengesetz - KWG
  • Compliance in börsennotierten Unternehmen
  • Die Finanzkrise und das Strafrecht
  • Europäische Rechtsvorschriften und deutsche Verordnungen

Carl Heymanns Verlag, 2. Auflage, Köln 2010

Newsarchiv

Zum Seitenanfang